Beitragsseiten

Augrund der Covid 19 Einschränkungen haben wir dieses Jahr nur Reiseziele, die ohne Risiko bereist werden können ausgewählt. Trotz dieser Einschränkungen haben wir wunderbare Reiseerlebnisse sammeln dürfen.


Bello Ticino

Inzwischen bin ich wegen meiner Krankheit frühzeitig pensioniert worden und unsere erste Reise in diesem Jahr führt uns ins Tessin. Nach durchgestandenem Lockdown ist es eine Freude, wieder Reisen zu dürfen. Wir haben unsere beiden neuen eBikes aufgeladen und fahren nach Cugnasco. Wir hoffen auf ein paar schöne, warme Frühlingstage!

Leider haben sich unsere Erwartungen nicht erfüllt und wir sind wieder frühzeitig nach Norden gereist. In Chur haben wir Station gemacht und konnten dort noch zwei schöne Biketouren machen.

 

 

 

 


 Drei-Seen-Land

 

Wir freuen uns auf den Offroad- und Buschmechanikerkurs in Sins. Wir fahren deshalb etwas früher in die Region Bieler-/Murten-/Neuenburgersee und biken etwas. Eine wunderschöne Gegend mit viel Kultur und Geschichte. wir haben das Städtchen Murten, die römische Arena Avenches besucht.

 


Schweizerreise

 Wegen der Corona-Pandemie haben wir uns entschlossen, die £Schweiz etwas besser kennen zu lernen. Unsere Reise führte uns zuerst nach Elm im Glarnerland. Das Weltkulturerbe "Sardona" mit dem Martinsloch haben wir uns angeschaut. In Elm konnten wir auf dem Parkplatz der Bergbahnen übernachten. Leider war das Wetter etwas durchzogen, so dass wir via Klausenpass ins Urnerland fuhren. In Altdorf haben wir das Tell-Denkmal und die schöne Altstadt besuch. Leider besserte sich das Wetter nicht, so dass wir über den Furkapass ins Wallis flüchteten. Unser Plan war es, im Wallis nach Leukerbad zu fahren und dort auf besseres Wetter zu warten. Immerhin hat es ja in Leukerbad Thermalbäder, die bei schlechtem Wetter sicher ein Genuss sein können. Unterwegs hatten wir mit dem Wetter kurz Glück, so dass wir die Teufelsbrücke und das Suworov-Denkmal in der Schöllenenschlucht und die Furka-Oberalp-Bergbahn besichtigen. Übrigens hat General Suworov vom Panixerpass herkommend mit dem gesamten russischen Heer auch in Elm übernachtet und Rast gemacht.

 

     
       
       
       
       

 In Leukerbad angekommen mussten wir feststellen, dass sich das Wetter nur allmählich bessern würde und die Thermalbäder deshalb ziemlich voll waren. Wegen Corona haben wir darum auf ein warmes Bad verzichtet und sind Biken gegangen. Die Tour auf das torrenthorn war streng aber schön.

     
       

 Endlich wurde da Wetter schön und heiss. wir verliesen das Leukerbad und fuhren nach St. Luc ins Val d'Anniviers. Eine wunderschöne Biketour führte uns dem Bella Tola entlang zum Hotel Weisshorn.

Gegen Abend fuhren wir nach Saillion ins Unterwallis.